Alle 3 Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Wir sagen Ihnen, wo Sie die

Schwachstellen an Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Haus finden und beseitigen können!

Wo wird am häufigsten eingebrochen?

Bei Einfamilienhäusern wählen Einbrecher bevorzugt den Einstieg über Terrassen- bzw.
Fenstertüren (52 Prozent) und Fenster (26,49 Prozent). Knapp 80 Prozent der Einbrüche
werden also über diese bekannten Schwachstellen begangen.

Warum sollte sich der Einbrecher auch mit der Haustür beschäftigen, wenn er
ein „normales“ Fenster in weniger als 10 Sekunden mit einem einfachen
Schraubendreher fast geräuschlos aufhebeln kann (70,84 Prozent der
Einbrüche über Fenster- und Fenstertüren geschehen durch Aufhebeln
an der Band- oder Schließseite)?

Es werden nicht nur die Fenster an der Hausrückseite gewählt. Auch an der
Straße und im ersten Geschoss liegende Fenster werden oft genutzt.

Dabei ist es relativ einfach mehr für die Sicherheit zu tun und Fenster gegen den
unerwünschten Besucher zu sichern! Als Faustformel lässt sich sagen: pro laufendem
Meter Fenster ein Schloss. Dabei bitte darauf achten, dass sowohl die Schließseite
(dort wo der Fenstergriff sitzt) als auch die Scharnierseite gesichert werden sollten.
Schauen Sie einfach in unseren Produktbereich und sehen Sie, welche Vielfalt an
Maßnahmen zur Sicherung zur Verfügung steht.